You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

S220TR

new

Die perfekte und vielseitige Dentaleinheit

MASSGESCHNEIDERTE ERGONOMISCHE LÖSUNGEN
ÜBERWACHUNG DER LEISTUNGEN
DER WERT DER INTEGRATION

Optimale Flexibilität

Alle Elemente des Modells Continental sind so konzipiert, dass sie dem Zahnarzt ein äußerst flexibles System bieten. Der Instrumententräger ist leicht und nimmt wenig Platz in Anspruch. Die Instrumente warten mit einer großzügigen Hängeschlauchlänge und einem Schwingbügelsystem auf, das Behinderungen durch die Lampe auf ein Minimum herabsetzt.

Übersichtlicher Arbeitsraum


Alles in Reichweite für ein gut strukturiertes und produktives Arbeiten.

Dank des großzügigeren Armsystems für das Modell mit Hängeschläuchen erreicht der Instrumententräger alle üblichen Behandlungspositionen rund um den Patienten. Die in entsprechenden Aufnahmen untergebrachten Instrumente zeichnen sich durch einen zuverlässigen Halter aus und sind ergonomisch in der Diagonalen angeordnet.

Endodontie Zum Greifen Nah

Durch den optionalen Motor i-XS4 und den Einsatz des dedizierten Winkelstücks umfasst S220TR alle für die endodontischen Behandlungen notwendigen Elemente dank der Feineinstellung der Drehzahl der Wurzelkanal-Fräse und des Drehmoments. Ein integrierter Apexlokalisator steht ebenfalls zur Verfügung. Während der Eingriffe werden im Display die grundlegenden Daten in einer einfachen, klar verständlichen und intuitiven Anzeige dargestellt.

Ansicht und Bedienung

Mit einem über 95 liegenden Farbwiedergabeindex (CRI), der für eine äußerst hohe Farbtreue bürgt, verfügt die neue bei S300 serienmäßig eingebaute OP-Lampe über eine bis auf 50.000 Lux einstellbare Beleuchtungsstärke.

Der großzügige Lichtspot und die exzellente Tiefenschärfe vermeiden, dass der Zahnarzt die Lampe während eines Eingriffs zu oft neu positionieren muss. Und um einer vorzeitigen Polymerisation der Komposite vorzubeugen, kann der „Composite“-Modus schnell aktiviert werden, auch mit einem berührungslosen Sensor.

Massgeschneiderter Komfort

Neben den die Arbeit betreffenden ergonomischen Aspekten ist der Faktor Komfort ein Thema, das grundsätzlich an erster Stelle steht. Patienten, die sich wohlfühlen, tragen zu einer effizienteren Arbeit des Behandlungsteams bei.

Robuste Bezüge in reichhaltiger Farbauswahl stehen zum Beziehen des Behandlungsstuhls, dessen Form die Annäherung an den Behandlungsbereich erleichtert, zur Verfügung.

Der Behandlungsstuhl, der aus beständigen Materialien gefertigt ist und dessen Mechanik einer strengen Prüfung unterzogen wird, stützt den Patienten perfekt ab und verfügt über eine Hebekapazität von bis zu 190 kg.

einem einzigen Arbeitsbereich vereinigten Röntgendiagnosesystems

Die Integration eines kompletten Systems zielt darauf ab, das Diagnosepotenzial zu steigern und die Zeiten des Behandlungsverlaufs zu verkürzen. Unter Anwendung modernster Technologien umfasst das System das Röntgengerät mit drahtlosem digitalen Handgerät, einen LED-Monitor mit optionaler Touchscreen- Funktion und einen digitalen Sensor der jüngsten Generation. Das Röntgenbild kann in Sekundenschnelle auf den 22-Zoll- Monitor projiziert werden und erlaubt so eine schnelle Teilung mit dem Patienten vor der Aufnahme eines therapeutischen Prozesses.

Optimale Flexibilität

Alle Elemente des Modells Continental sind so konzipiert, dass sie dem Zahnarzt ein äußerst flexibles System bieten. Der Instrumententräger ist leicht und nimmt wenig Platz in Anspruch. Die Instrumente warten mit einer großzügigen Hängeschlauchlänge und einem Schwingbügelsystem auf, das Behinderungen durch die Lampe auf ein Minimum herabsetzt.

Übersichtlicher Arbeitsraum


Alles in Reichweite für ein gut strukturiertes und produktives Arbeiten.

Dank des großzügigeren Armsystems für das Modell mit Hängeschläuchen erreicht der Instrumententräger alle üblichen Behandlungspositionen rund um den Patienten. Die in entsprechenden Aufnahmen untergebrachten Instrumente zeichnen sich durch einen zuverlässigen Halter aus und sind ergonomisch in der Diagonalen angeordnet.

Endodontie Zum Greifen Nah

Durch den optionalen Motor i-XS4 und den Einsatz des dedizierten Winkelstücks umfasst S220TR alle für die endodontischen Behandlungen notwendigen Elemente dank der Feineinstellung der Drehzahl der Wurzelkanal-Fräse und des Drehmoments. Ein integrierter Apexlokalisator steht ebenfalls zur Verfügung. Während der Eingriffe werden im Display die grundlegenden Daten in einer einfachen, klar verständlichen und intuitiven Anzeige dargestellt.

Ansicht und Bedienung

Mit einem über 95 liegenden Farbwiedergabeindex (CRI), der für eine äußerst hohe Farbtreue bürgt, verfügt die neue bei S300 serienmäßig eingebaute OP-Lampe über eine bis auf 50.000 Lux einstellbare Beleuchtungsstärke.

Der großzügige Lichtspot und die exzellente Tiefenschärfe vermeiden, dass der Zahnarzt die Lampe während eines Eingriffs zu oft neu positionieren muss. Und um einer vorzeitigen Polymerisation der Komposite vorzubeugen, kann der „Composite“-Modus schnell aktiviert werden, auch mit einem berührungslosen Sensor.

Massgeschneiderter Komfort

Neben den die Arbeit betreffenden ergonomischen Aspekten ist der Faktor Komfort ein Thema, das grundsätzlich an erster Stelle steht. Patienten, die sich wohlfühlen, tragen zu einer effizienteren Arbeit des Behandlungsteams bei.

Robuste Bezüge in reichhaltiger Farbauswahl stehen zum Beziehen des Behandlungsstuhls, dessen Form die Annäherung an den Behandlungsbereich erleichtert, zur Verfügung.

Der Behandlungsstuhl, der aus beständigen Materialien gefertigt ist und dessen Mechanik einer strengen Prüfung unterzogen wird, stützt den Patienten perfekt ab und verfügt über eine Hebekapazität von bis zu 190 kg.

einem einzigen Arbeitsbereich vereinigten Röntgendiagnosesystems

Die Integration eines kompletten Systems zielt darauf ab, das Diagnosepotenzial zu steigern und die Zeiten des Behandlungsverlaufs zu verkürzen. Unter Anwendung modernster Technologien umfasst das System das Röntgengerät mit drahtlosem digitalen Handgerät, einen LED-Monitor mit optionaler Touchscreen- Funktion und einen digitalen Sensor der jüngsten Generation. Das Röntgenbild kann in Sekundenschnelle auf den 22-Zoll- Monitor projiziert werden und erlaubt so eine schnelle Teilung mit dem Patienten vor der Aufnahme eines therapeutischen Prozesses.